Ich lebe und gehe und spüre die kalte Luft: Fake Your Own Death – Cut

Ich glaube es kaum. Ich gehe entlang der Felder und es schneit. Der Winter kommt zurück. Meine Gedanken verirren sich. Den eigenen Tod vortäuschen. Zugegeben, ich bin neugierig und habe tatsächlich mit dem Gedanken gespielt, aber eben nur das. Die Verwerfungen wären wohl zu gravierend. Was ich mir allerdings auf meiner To-Do Liste notiert habe: Ist es kein Unfall, der mich hinwegfegt, so will ich mein Ende selbst bestimmen.

Aber ich lebe und gehe und spüre die kalte Luft und schmecke den Schnee. Indie-Rock und Post-Punk aus San Francisco. Ich mag das. Das Song „Cut“ stammt von der 2017er EP „The Wake“.

weitere Infos über Fake Your Own Death: Bandcamp | Facebook

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.