Reisen im Wohnmobil: Südschweden mit Längstwellen und Platz am Meer

Nach ein paar Tagen, verbracht mit konsequentem Müßiggang auf dem Campingplatz in Torekov wurde zusammengepackt. Nach drei wirklichen heißen Tagen begann die Fahrt bei anfänglich bewölktem Himmel entlang der schwedischen Westküste weiter gen Norden. Zunächst, und da war meine Frau regelrecht begeistert, ein Besuch des letzten noch funktionstüchtigen Längstwellensender in Grimeton. Ausgerichtet in Richtung New […]

Weiterlesen

Reisen im Wohnmobil: Südschweden – Westküste

Spontanität ist alles. Entschieden, anstatt ins Allgäu mit dem Reisemobil nach Südschweden fahren. Zwei Uhr morgens klingelt der Wecker, Abfahrt drei Uhr. Via Fehmarn mit der Fähre nach Dänemark. Innereuropäische Grenzkontrollen. Schöne neue Welt. Drogenkontrolle? Nein, Flüchtlinge. Dem Polizisten war es augenscheinlich etwas peinlich, nicht nur die Garage (Kofferraum) inspizieren zu müssen, sondern sogar unser […]

Weiterlesen

Mit dem Sohn nach Potsdam

Ein schönes Wochenende mit dem Sohn verbracht. Das Wohnmobil gepackt, den in Magdeburg studierenden Sohn eingesammelt und dann über Umwege auf einen Stellplatz. Direkt an der Havel, in Werder, eingeparkt wie Ölsardinen in der Dose, allerdings auf Schotter. Mit dem Fahrrad in zwei Tagen über 70 Kilometer entlang der Havel nach Potsdam und in die […]

Weiterlesen

Reisen im Wohnmobil: Thüringen – Weimar und Goethe

Schiller und Goethe

Besser geschlafen als letzte Nacht. Laut meiner Polar M430 (kann es nicht glauben) sagenhafte 8 Stunden und 27 Minuten. Von Vogelgezwitscher aufgewacht. Die Sonne wirft ihr warmes Licht über den Campingplatz am See. Kaffee. Und dann, hurra, nichts gegen unser Luxusbad im Wohnmobil, eine heiße Dusche in sauberster Anlage. Besuch von Weimar. Mittags eine zweistündige […]

Weiterlesen

Reisen im Wohnmobil: Thüringen – Erfurt

Erfurt

Aufwachen in Bad Frankenhausen. Nachdem wir beim sogenannten Platzwart, einem nicht unsympathischen Ossi, der über die Rauptiermentalität der Wessis vom Leder zog (uff, immer noch?) und diesen die mittelbare Schuld dafür gab, dass seine beiden ihm noch verbliebenen, den Stellplatz in Schuss haltenden Schafe, abgeschafft werden müssten, unsern Obolus (6 Euro inklusive zwei Brötchen) entrichtet […]

Weiterlesen