Laufen mit Musik: Recoil – Drifting

Herr K läuft mit Musik. Abgesehen davon, das mein reichter Fuß schmerzt, geht es mir (zur Zeit) gut. Wahrscheinlicher Grund ist Überanstrengung, es wurde übertrieben. Der zweiter Grund für die ungelegenen Probleme mit Ferse und Achillessehne: ich war bisher einfach zu faul zum Dehnen. Nach dem Lauf! Das wird und muss sich ändern. Bis dahin […]

Weiterlesen

Leben

Neulich. „Das Leben ist eins der schwersten, und hinterher ist man tot“. „So habe ich das noch nie gesehen“ erwiderte er und verschwand im Nebel.

Weiterlesen

Im TV: Unkle – When things explode ( feat. Ian Astbury)

Neulich habe ich, auch wegen dem dringlichsten Wunsch meiner Frau, im Staatsfernsehen den Film „Sanft schläft der Tod“ gesehen. Wie schön, ein Krimi, ein Thriller, ohne Werbeunterbrechung. Eigentlich hatte ich mir für diesen besagten Abend schon etwas bei Netflix rausgesucht, aber die Frau ist bekennender Fan des Schauspielers Matthias Brandt. Ich kann ihn auch gut […]

Weiterlesen

Durch eine schmale Gasse

Abendlicher Spaziergang mit dem Hund. Wie schnell es dunkel wird. Eben noch sonniges, wärmendes Licht. Jetzt senkt sich wie ein kühles Tuch, mattes Blau mit dunklen Schlieren. Die schmale Gasse zweigt kurz vor der Feuerwache ab. Sie führt, vorbei an dem neuen Anbaus des Seniorenheims, bis hinunter zur Hauptstraße. Eines der Fenster ist beleuchtet, eine […]

Weiterlesen

Musik zum Glück: Fahrenheit 451 – The Tempest Romanesque

Wir drehen uns hier im Kreis. Ich helfe mir selbst nicht, Sie können mir nicht helfen. Im Kopf tobt ein Gewitter und gibt einfach keine Ruhe. Aufmerksamkeitsübungen verkehren sich ins Gegenteil. Und schon wieder ist der Sommer (verdammt, welcher Sommer?) vorbei, es regnet und regnet. Die Zeit wird knapp, dann wird es eben dunkel, die […]

Weiterlesen

Besuch in der Gärtnerei

Der Himmel ist bedeckt von Wolken. Der gerade ausgefochtene Streit noch schwelend, fahren der Mann und die Frau zurück in die Stadt. Die Stimmung ist unbestimmt, beide können sich nicht entscheiden. Leichtigkeit und Optimismus, oder lieber doch, zornig auf alles und niemanden, eine große Kälte. Sie halten vor einer Gärtnerei. Sie und er schlendern an […]

Weiterlesen

Wochenende auf Amrum

Der Entschluss, einmal im Jahr, zumindest für ein verlängertes Wochenende, den ganzen Irrungen  des Alltags zu entfleuchen wurde bereits vor Jahen getroffen. Bedingung, die Örtlichkeit der erhoffen Albernheiten sollte sich auf einer Insel befinden. Oder zumindest einer Insel ähnlichen Gegend. Somit Hauptsache am Meer. Also dann Nordsee. Über die Jahre wurden von diesem einmaligen Männerbund […]

Weiterlesen
1 4 5 6