Wandern: Flucht in den Harz

Wandern: Flucht in den Harz

Dem Corona-Blues entfliehen. Zu zweit mit Hund aber nicht allein. Eine Völkerwanderung, halb Niedersachsen scheint im Harz herum zu kraxeln. Trennung von Spreu vom Weizen. Start war kurz hinter Bad Harzburg, zunächst hinauf, dann hinab, führte die Wanderung von 15 Kilometern rund um die Ekertalsperre. Ab und zu leichter Regen. Regen ist Leben. Ansonsten eine schöne Tour. Wir dachten, im Harz alles erwandert zu haben, diese Strecke war uns aber neu. Sehr schön, Stempelstelle 1.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.