Browsed by
Schlagwort: Gedankenschnipsel

Tag ohne besondere Vorkommnisse

Tag ohne besondere Vorkommnisse

Traum. Mit einem Gelenkbus, also einer von diesen langen Dingern, durch schmale Straßen und engste Gassen in einer südlich gelegenen Stadt gefahren. Blauer Himmel, strahlender Sonnenschein und es stiegen nur sehr hübsche junge Frauen zu, die fortwährend schnatterten, lachten und miteinander tuschelten. Kein wirklich mieser Albtraum. Heute fliegt meine Tochter nach Lissabon, um dort mit ihrem Freund eine Woche zu verbringen. Einen Freund, den ich bisher nur auf Bildern gesehen habe. Ich habe mich gestern noch verabschiedet, sie fest gedrückt….

Weiterlesen Weiterlesen

Tagesnotiz: Steuerfreier Feiertagszuschlag

Tagesnotiz: Steuerfreier Feiertagszuschlag

Weihnachtstage sind vorbei. Es war schön, aber auch etwas strapaziös. Ich bin traurig, das die Kinder wieder fort sind. Gestern, als rauschender Höhepunkt, das große Zusammentreffen der Familie. Anstrengend. Der erste Höhepunkt, die französische Bulldogge meiner Cousine hat die wahrscheinlich ziemlich leckere Bratapfel-Krokant-Zimt-Torte weggeputzt. Der zweite Höhepunkt, einen Dreijährigen zum Weinen gebracht. Die letzten drei Tage wurde auch von mir zu viel gegessen, ich fühle mich wie gemästet. Ärger über die eigene Unvernunft. Der Feiertagszuschlag ist steuerfrei. Wenigstens in diesem…

Weiterlesen Weiterlesen

Tagesprotokoll, Kaffee trinkend

Tagesprotokoll, Kaffee trinkend

Traum. Baumhaus in Tausenden Metern Höhe. Schwankend. Und ich Akrophobie. Später stellte sich heraus, dass dass Haus an einem der Beine eines riesigen Gottes befestigt war. Ein Bein stand ungefähr dort, wo früher der Sudan lag, dass anderes Bein stand in den Ruinen einer Stadt, die vor Jahrhunderten Tunis hieß. Aufgewacht und die Erkenntnis, man sollte vor dem Schlafengehen nicht Kafka lesen. Das ist, wie sich in undurchdringlichen Nebel verlieren. Heute der schlimmste, der kürzeste Tag und die längste Nacht. Die Wettervorhersage…

Weiterlesen Weiterlesen

Heute morgen erster Schnee

Heute morgen erster Schnee

Traumfragmente. Freunde. Treffen auf der Straße. Eine neue Wohnung, riesig, über den Dächern einer großen, unbekannten Stadt. Wir standen auf einer Dachterrasse in angenehmer Unterhaltung. Nach langem Schlaf, laut der Aufzeichnung meiner Polar-Uhr immerhin 8 Stunden und 59 Minuten, ein Blick aus dem Fenster auf den Garten. Es hat über Nacht geschneit, und das nicht zu knapp. Das erste Mal in diesem Jahr. Wird wohl nicht lange liegen bleiben. Gestern waren wir in Bremen. Im Überseemuseum. In meiner Erinnerung als…

Weiterlesen Weiterlesen