Retrowochenende

Retrowochenende

Am Wochenende stundenlang getanzt und mich glücklich gefühlt. Es war eine private Veranstaltung, ein paar Hundert gut gelaunter Menschen, eine schöne Location, altes Kellergewölbe und mieser Klang, die Musik aus den seligen Achtzigern, Wave und Gothic, Synthie und Post-Punk aus längst vergangenen Tagen.

Später ein wenig Gartenarbeit. Die ersten Samen in die Erde gebracht. Möhren und Radieschen.

Noch später Besuch der Tochter mit neuem Hund. Ganz klein und sehr niedlich. Ein sogenannter Doodle.

Gestern das Wohnmobil zur Wartung gebracht und um sechshundert Euro ärmer wieder abgeholt.

Abends eine Stunde gelaufen. Auf wundersame Weise lief es super, obwohl ich eigentlich ein Morgenläufer auf nüchternen Magen bin.

Den und diesen Tag schrecklich müde und einen dröhnenden Kopf. Alles, wie ich vermute, wegen der unmöglichen Zeitumstellung von Winter auf Sommer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.