Notizen am Rande der Wahrnehmung 08-3

Die Welt erscheint feindlicher, wenn man alt wird. Und gewiss wird man sterben. Irgendwann. Die Angst, die ich jetzt fühle, ist unbestimmt, fast schon alltäglich. Man darf sich nur nicht kirre machen lassen. Es gibt vielleicht Hunderte Milliarden Sterne in unserer Galaxie. Und es gibt Hunderte Milliarden Galaxien in unserem Universum. Und es gibt vielleicht unendliche viele Universen jenseits unserer sichtbaren Raumdimensionen. Also, immer mit der Ruhe. Achtsamkeit im Hier und Jetzt. Und vielleicht ist nichts so wie es scheint.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.