Mit der Säge im Wald, sehr nass

Heute bin ich das zweite Mal nass geworden.Diesmal bis auf die Knochen. Im strömenden Regen waren wir im Wald, mit Handsäge im Unterholz, auf der Suche nach nicht krummen, nicht zu dicken Ästen. Später im Trockenen wurde ein dreibeiniger Standfuß, für das bereits Tage vorher von der Frau gebaute und rot gestrichene Vogelhaus, konstruiert. Nach langem Hin und Her, nach Sägen, Bohren, Schrauben und großem Getue, war das Gebilde fertig. Draußen warteten schon die Vögel, zu Hunderten, hungrig in Reih und Glied.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.