Inkonsequent

Inkonsequent

Wasser predigen und Wein saufen. Nicht schön, ist aber leider so. Warum zu Teufel halte ich Amazon für eines der widerwärtigsten Unternehmen überhaupt und kaufe dennoch dort regelmäßig ein?

Oder wie wäre es mit China. Die High-Tech-Diktatur schlechthin, ein Überwachungstaat übelster Machart, Kolonisten schlimmster Sorte, Regierung und der Machtapparat besteht aus Lügnern. Traurig aber unumstößlich. Die chinesische Führung hat zunächst versucht, den Ausbruch des Virus zu vertuschen und damit dazu beigetragen, seine Ausbreitung zu beschleunigen. Ärzte, die vor dem neuartigen Virus warnten, wurden mundtot gemacht. Dazu noch Diebe, die Andersdenkende unterdrücken und weggeschliessen. Und dennoch sind viel zu viele meiner Einkäufe, meiner Besitztümer aus China. Verdammt, verdammt. Globalisierung ist eben Hühnerkacke.

Die USA unter dem Idioten Trump ist im Grunde kaum ein Deut besser, eine in großen Teilen verlogene und saudumme Gesellschaft mit unfassbaren sozialen Unterschieden und einer Kriminalitätsrate wie in Kriegsgebieten, dennoch kann ich nicht ohne Star Trek, Netflix, Google und Apple. Konsequenter Boykott geht eben anders.

Die Liste meiner Verfehlungen lässt sich beliebig fortsetzen.Fleisch, Zucker und Alkohol. Oh weia.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.