Ein Tag im späten Herbst

Ein normale, sterbenslangweiliger Tag. Mittags mit dem Hund nach Draußen und danach eine Stunde ins Fitnessstudio. Ab heute neuer 3er-Split. Nennt sich German Volume Training und haut mächtig rein. Es werden lediglich einzelne Muskelgruppen trainiert, diese Übung allerdings mit 10 Sätzen und 10 Wiederholungen. Heute Brust und Rücken. Donnerwetter.

Abends besuchte ich meine Mutter in der Stadt. Vorbereitungen für ihren achtzigsten Geburtstag getroffen. Wer wird dabei sein? Wer ist schon tot und kann nicht kommen? Wo? Und was gibt es zu essen? Einladungen müssen geschrieben und verschickt werden. Irgendwann gehe ich. Mach es gut, bis zum nächsten Mal. Bleib mir bitte noch lange erhalten.

Danach der übliche Herrenabend. Kleine Pizza mit Pute. Die Themen des heutigen Abends, unter anderem: Handwerker und die Schwierigkeit welche zu bekommen, natürlich wieder Winterreifen, Weihnachtsstollen, diverse Fragen zur nationalen Sicherheit, E-Bikes und normale Fahrräder, Ziel der nächsten gemeinsamen Wanderung (irgendwo im Harz), Braunkohl mit Bregenwurst, Blitzer, insbesondere mobile, die sind total unfair, rohes Mett (Thüringer Mett, Feuerwehrmarmelade) und natürlich noch einmal die Telekom und ihre Leistungen und Tarife (ein totales Desaster). Und so nebenbei das übliche überflüssiges Gerede über den Sinn des Lebens.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.