Browsed by
Kategorie: Tagesnotiz

Tagesnotiz: keine besonderen Vorkommnisse

Tagesnotiz: keine besonderen Vorkommnisse

Unruhiger Schlaf. Der Hund liegt mit im Bett und macht sich breit. Um 5 Uhr weckt mich Musik. Des Weiteren keine besonderen Vorkommnisse. Abends Besuch der Mutter. Befürchtungen wurden nicht wahr. Gott sei dank. Herrenabend. Bionade Holunder, große Pizza Margarita und Latte Macchiato. Themen: Wandern, Santiago de Compostela und der Jacobsweg, Wohnmobil, merkwürdige Stellplätze und das merkwürdige Verhalten von Campern, das Für und Wieder von Fernsehgeräten in Reisemobilen, der fantastische Roman „Die drei Sonnen (The Three Body Problem)“ von Cixin…

Weiterlesen Weiterlesen

Blick aus dem Fenster am Mittag

Blick aus dem Fenster am Mittag

Der Blick aus dem Fenster. Heute kein grau in grau, sondern strahlend und blau. Kalt. Unten ist das neu erworbene Reisemobil zu sehen. Der gefallene Schnee von gestern auf dem Dach. Sofort beginne ich zu reisen, stelle mir Orte und Plätze vor, kann es kaum abwarten, das es wärmer wird. In regelmäßigen Abständen, nicht täglich, aber ziemlich oft stelle ich fest, ich benehme mich wie ein Idiot. Offensichtlich grundlos. Ich vermute, ein chemischer Prozess oder etwas ähnlich Unausweichliches. Wie gut…

Weiterlesen Weiterlesen

Tagesnotiz. Aufgewacht aus sorglosen Schlaf

Tagesnotiz. Aufgewacht aus sorglosen Schlaf

Um vier Uhr morgens aus sorglosen Schlaf erwacht und nicht wieder einschlafen können. Traum nicht der Rede wert. Die Realität im Nacken wälze ich mich unruhig im Bett und stehe auf. Hinunter in die Küche. Kaffee gekocht. Der Hund ist mir gefolgt und legt sich seufzend aufs Sofa. In meinem Zimmer gelesen. Was auch immer. Doch wieder eingeschlafen und viel zu spät aufgewacht. Die Frau längst aus dem Haus und der Hund unruhig. Muss raus. Das linke Handgelenk schmerzt bei…

Weiterlesen Weiterlesen

Notiert, ein stürmischer Tag

Notiert, ein stürmischer Tag

Traum: In den Kellern der ehemaligen Staatsbank treffen sich die Verlorenen. Wärmen sich am offenen Feuer. Ein eisiger Wind weht durch die Gemäuer. Und ich renne von Tisch zu Tisch und schenke Bier nach. Dann plötzlich Panik. Die Biergläser gehen mir aus. Meine Träume werden immer verrückter. Und sind, so ist mir aufgefallen, seit ich mir mit Ohropax die Ohren verschließe und nur noch das hohe Summen des Wahnsinns höre, noch intensiver und plastischer. Ich habe gerade gelesen, dass die…

Weiterlesen Weiterlesen

Notizen: Willensschwäche und Wankelmütigkeit

Notizen: Willensschwäche und Wankelmütigkeit

Wüste Träume nehmen langsam überhand. Der Vorsatz, unserer Schlafzimmer neu zu gestalten, war bereits gefasst. Nun wurde zumindest die Tapete ausgesucht. Genauer gesagt, die Frau hat die Wahl getroffen, ich habe zugestimmt. Den Vormittag mit Willensschwäche und Wankelmütigkeit verbracht. Sehr lange hin und her überlegt, ob ich laufe sollte oder eben nicht. Bereits in Laufkleidung lange am Fenster stehend. Passage von Menschen. Unbekannte Gedanken steuern unbekannte Wesen. Niemand nahm mir die Entscheidung ab. Doch gelaufen. Endlich die Zeit gefunden, die…

Weiterlesen Weiterlesen

Tag ohne besondere Vorkommnisse

Tag ohne besondere Vorkommnisse

Traum. Mit einem Gelenkbus, also einer von diesen langen Dingern, durch schmale Straßen und engste Gassen in einer südlich gelegenen Stadt gefahren. Blauer Himmel, strahlender Sonnenschein und es stiegen nur sehr hübsche junge Frauen zu, die fortwährend schnatterten, lachten und miteinander tuschelten. Kein wirklich mieser Albtraum. Heute fliegt meine Tochter nach Lissabon, um dort mit ihrem Freund eine Woche zu verbringen. Einen Freund, den ich bisher nur auf Bildern gesehen habe. Ich habe mich gestern noch verabschiedet, sie fest gedrückt….

Weiterlesen Weiterlesen

Ein Blick zurück

Ein Blick zurück

Rückblick. 2017 war ein Haufen Scheiße und ein paar Lichtblicke. Die morgendliche Fahrt in die Stadt. Täglich und wieder und wieder. In den Nachrichten wird gemordet, gesprengt, erstochen und erschossen. Die Hölle auf Erden in Afghanistan, Pakistan, Syrien, Libyen und Jemen. Ich schalte weg. Ich kann das nicht mehr hören, ich will das nicht mehr hören. Es interessiert mich nicht. Ich bin erschöpft. Das ist mit ein Grund, warum mir das lesen, hören und sehen von Nachrichten körperliches Unwohlsein bereitet….

Weiterlesen Weiterlesen

Tagesnotiz: Steuerfreier Feiertagszuschlag

Tagesnotiz: Steuerfreier Feiertagszuschlag

Weihnachtstage sind vorbei. Es war schön, aber auch etwas strapaziös. Ich bin traurig, das die Kinder wieder fort sind. Gestern, als rauschender Höhepunkt, das große Zusammentreffen der Familie. Anstrengend. Der erste Höhepunkt, die französische Bulldogge meiner Cousine hat die wahrscheinlich ziemlich leckere Bratapfel-Krokant-Zimt-Torte weggeputzt. Der zweite Höhepunkt, einen Dreijährigen zum Weinen gebracht. Die letzten drei Tage wurde auch von mir zu viel gegessen, ich fühle mich wie gemästet. Ärger über die eigene Unvernunft. Der Feiertagszuschlag ist steuerfrei. Wenigstens in diesem…

Weiterlesen Weiterlesen

Tagesprotokoll, Kaffee trinkend

Tagesprotokoll, Kaffee trinkend

Traum. Baumhaus in Tausenden Metern Höhe. Schwankend. Und ich Akrophobie. Später stellte sich heraus, dass dass Haus an einem der Beine eines riesigen Gottes befestigt war. Ein Bein stand ungefähr dort, wo früher der Sudan lag, dass anderes Bein stand in den Ruinen einer Stadt, die vor Jahrhunderten Tunis hieß. Aufgewacht und die Erkenntnis, man sollte vor dem Schlafengehen nicht Kafka lesen. Das ist, wie sich in undurchdringlichen Nebel verlieren. Heute der schlimmste, der kürzeste Tag und die längste Nacht. Die Wettervorhersage…

Weiterlesen Weiterlesen

Meine Tagesration Acetylsalicylsäure

Meine Tagesration Acetylsalicylsäure

Mich im Traum von hinten beobachtet. Augenscheinlich auf der Flucht. Wie immer. An Tagen wie diesen kann es passieren. Jedenfalls bin ich knapp an einer Winterdepression vorbeigeschlittert. Erschwerend, seit gestern wurde ich durch Antriebslosigkeit und starke Kopfschmerzen ausgebremst. Das ist nicht lustig, geht aber erfahrungsgemäß vorbei. Acetylsalicylsäure. Gottseidank ist da noch der Hund, der mich beobachtet, auf Tritt und Schritt verfolgt und zwingt, vor die Tür zu gehen. Bewegung hilft immer. Neulich habe ich gelesen, dass zur erfolgreichen Behandlung einer…

Weiterlesen Weiterlesen