Browsed by
Kategorie: Fragmente

Nicht regelkonform

Nicht regelkonform

Ich habe mich gehen lassen. Gestern war es so heiß, das ich auf einer Teilstrecke (ohne Publikumsverkehr) oben ohne Rad gefahren bin. Es war sehr angenehm, aber natürlich nicht regelkonform. Nicht auszudenken, wenn das jeder machen würde. Die Hitze drückt auf Gemüt. Menschen ohne Humor sind nicht nur unangenehm, sie sind gefährlich. Einige meiner Feinde sind vollkommen humorlos, mein Sorge, das ich vor ihnen sterbe. Das würde mich ärgern. Ich wünschte, ich wäre wunschlos glücklich.

Lästige Wetterlage

Lästige Wetterlage

Langsam wird die Wetterlage lästig. Zu warm, zu heiß. Die hohen Temperaturen behinDern mich beim Denken. Die letzte Nacht habe ich (fast) nackt im Garten geschlafen. Irgendwann ist Der Hund wieDer ins Haus gegangen. War ihm wohl zu kühl. Nun, Der Hund stammt aus Marokko. Ich wachte erst auf, nachdem die Vögel im ersten fahlen Licht anfingen, zu randalierten. Was ich genieße, sind die Fahrradfahrten zur Arbeit. Am Kanal entlang, eine Ahnung von kühlendem Wasser. Der Fahrwind, die Natur, der…

Weiterlesen Weiterlesen

Unvermutete Zeitsprünge

Unvermutete Zeitsprünge

Am Sonntag sind wir endlich einmal wieder gemeinsam gewandert. Im Harz, oberhalb und entlang der Oker. Es war sehr schön. Abschließend eine Kalorienbombe von Eisbecher. Letzte Woche bin ich mehrmals bei schönstem Wetter mit dem Fahrrad zur Arbeit gefahren. Eine Strecke dreißig Kilometer. Nur auf Fahrradwegen, nur in der Natur, entlang des Kanals vorbei an Lastschiffen, kleinen Yachten und Schleusen. Die reinste Erholung statt der halbstündigen Fahrt mit dem Auto. Allerdings dauert der Spaß ein wenig. Überlege ernsthaft, mir ein…

Weiterlesen Weiterlesen

Aus den Augen, aus dem Sinn

Aus den Augen, aus dem Sinn

Herr Janosch, wie wird man unsterblich? »Unsterblichkeit gibt es nur in der Bibel. Jedoch kann man wie Goethe durch das Schreiben ein bisschen unsterblich werden. Das ist aber nur Gefasel. Am Ende sterben sie alle.« Wenn ich sterbe, wird es wenige geben, die mich kannte und wenige die sich erinnern. Und später dann wird sich niemand mehr an mich erinnern. Und da es keine papierenen, in Alben eingeklebte Bilder zum vererben gibt, die elektronischen Datenträger längst zerschreddert, die Clouds längst…

Weiterlesen Weiterlesen

Einschlafen unmöglich

Einschlafen unmöglich

Um halb vier aufgewacht. Ein wieder Einschlafen unmöglich. Kreisende Gedanken, ohne Ruhe im Bett gewälzt. Der Versuch, mich an einen schönen Ort zu träumen, misslang gründlich. Also liege ich wach. Ich denke über die Zeit nach. Irgendetwas läuft da richtig schief. Ein Lauf über eine Stunde erscheint mir lang, das warten auf ein freudiges Ereignis am nächsten Tag wie eine Ewigkeit, das Leben selbst, ein Atemzug. Dann erklingt der Song Heritage von Opeth und die Nacht ist vorbei.

Vormittags ist Schlagerzeit

Vormittags ist Schlagerzeit

Zuweilen frage ich mich, was haben wir nur auf dieser Welt zu schaffen. Vielleicht kommen mir diese Gedanken, weil lebenserwartungstechnisch bei mir das Glas schon mehr als halb leer ist. Aufgestanden, Kaffee und dann die Runde mit dem Hund. Keine Schleppleine. Das Risiko ist zu groß. Hier gibt es zur Zeit zu viele Hasen und Rehe. Vor ein paar Tagen war ich ein paar Augenblicke abgelenkt und der Kerl ab durch die Mitte. Fast eine Stunde war der verdammte Hund…

Weiterlesen Weiterlesen

Gedankenspiel

Gedankenspiel

Hier sitze ich oft während meiner morgendlichen Runde mit dem Hund. Mir geht es gut. Abgesehen vom immer wiederkehrenden, fast schon mysteriösen Schwindel geht es mir gut. Der Job bringt mich nicht um. Familie. Das Haus, der Gemüsegarten und die Bienen, das wartende Reisemobil in der Scheune, mein Taschengeld reicht bis Ende der Woche. Das weit entfernte Rauschen der Straße, die Vögel sind lauter. Wolkenvermessung wo keine Wolken sind. Warum bin ich nicht glücklich?

Flaues Gefühl

Flaues Gefühl

Alles ist schön dort draußen. Die Sonne scheint, die Vögel jubilieren, nur ich habe wieder einmal dieses elende, unbestimmte flaue Gefühl im Magen.

Einparken unter lautstarkem Tohuwabohu

Einparken unter lautstarkem Tohuwabohu

Mein größter Wunsch: einmal, aus dem Fenster schauend, plötzlich das große Ganze, den Zusammenhang, den Sinn von allem, wie in einem Kriminalroman die Auflösung, zu erfassen, zu verstehen. Es ist zum verrückt werden. Mit Ach und Krach, nachdem ich im Nachbardorf für das Wohnmobil einen Einstellplatz in einer Scheune ergattert hatte, gelang es mir, unter der Einweisung meiner lieben Frau und lautstarkem Tohuwabohu sowie unzähligen Versuchen, das Fahrzeug in dem mir zugewiesenen Platz einzuparken. Draußen versammelten sich fachkundiges Publikum. „Na,…

Weiterlesen Weiterlesen

We Lost The Sea – A Gallant Gentleman (Live at Studios 301)

We Lost The Sea – A Gallant Gentleman (Live at Studios 301)

Ich bin, während ich hier bin, woanders. Was starrst du mich? Immer wieder bin ich über mich selbst entsetzt. Alle meine Fehler, die ich ungeschehen wünschte, tauchen wie ein wütendes Rudel hinter meinem Rücken auf, jagen mich bis an den Rand der Welt. Ich kann nur wieder einmal auf Nachsicht hoffen. Heute werde ich jeden, den ich treffe, anlächeln. Wenn sie mich für einen Idioten halten, dann ist das eben so. e Lost The Sea stammen aus Australien. Mehr weiß…

Weiterlesen Weiterlesen