Am Bahnsteig, wartend

Am Bahnsteig, wartend

Neulich wollte Herr K in der Stadt. Es war ein kalter, regennasser Tag. Einer von diesen Tage, an denen man keine Hund vor die Tür jagen würde. Einer dieser Tage, an denen man lieber im Bett geblieben wäre, die Decke über den Kopf gezogen, die Augen geschlossen, nach mir die Sintflut. Aber dann stand Herr K am zugigen Bahnsteig, sah im Zwielicht des beginnenden Tages den Zug heranrasen als plötzlich…..

In diesem Zusammenhang fällt mir ein, es gibt Tage, da scheint einem Alles über den Kopf zu wachsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.