Browsed by
Schlagwort: Tagtraum

Ein seltsamer, unbestimmter Schwindel: Mica Levi – Death

Ein seltsamer, unbestimmter Schwindel: Mica Levi – Death

In letzter Zeit sind fast alle Bilder aus meiner Kindheit, denen es gelingt, von mir wachgerufen zu werden, von bläulicher Blässe, verschwommen und diffus. Vielleicht sind es nur künstliche Erinnerungen, vielleicht sind es Wörter, Zeilen aus längst verbrannten Büchern, und möglicherweise sind die Schwarz-Weiß-Fo­to­gra­fien im alten Kunstlederalbum nur Betrug. Vielleicht brauche ich nur einen Analytiker, der mir aus der Patsche hilft. Das ganze Problem in meinem Kopf wurde ganz und gar nicht besser, als ich gestern in sternenklarer Nacht, weit…

Weiterlesen Weiterlesen

Blick aus dem Fenster am Mittag

Blick aus dem Fenster am Mittag

Der Blick aus dem Fenster. Heute kein grau in grau, sondern strahlend und blau. Kalt. Unten ist das neu erworbene Reisemobil zu sehen. Der gefallene Schnee von gestern auf dem Dach. Sofort beginne ich zu reisen, stelle mir Orte und Plätze vor, kann es kaum abwarten, das es wärmer wird. In regelmäßigen Abständen, nicht täglich, aber ziemlich oft stelle ich fest, ich benehme mich wie ein Idiot. Offensichtlich grundlos. Ich vermute, ein chemischer Prozess oder etwas ähnlich Unausweichliches. Wie gut…

Weiterlesen Weiterlesen

Am Bahnsteig, wartend

Am Bahnsteig, wartend

Neulich wollte Herr K in der Stadt. Es war ein kalter, regennasser Tag. Einer von diesen Tage, an denen man keine Hund vor die Tür jagen würde. Einer dieser Tage, an denen man lieber im Bett geblieben wäre, die Decke über den Kopf gezogen, die Augen geschlossen, nach mir die Sintflut. Aber dann stand Herr K am zugigen Bahnsteig, sah im Zwielicht des beginnenden Tages den Zug heranrasen als plötzlich….. In diesem Zusammenhang fällt mir ein, es gibt Tage, da…

Weiterlesen Weiterlesen

Problem des Bösen

Problem des Bösen

Er fragte sich, ob das Problem des Bösen im Laufe der Zeit immer schlimmer wurde, sich neues Böses auf das alte türmte, oder ob jedes neue Böse die Welt dem Ende ein wenig näher brachte. Sean Burke in “Ein Drama für Jack Taylor”

Notizen. Auf dem Spaziergang von Robotern geträumt

Notizen. Auf dem Spaziergang von Robotern geträumt

Ein Traum. Umringt von dunkel gekleideten Männern, nicht wirklich bedrohlich. Dennoch zerbricht mein Hund, dieses sanfte Tier, nach kurzem Kampf dem einen der unbekannten Männer den Unterkiefer. Der Versuch meinerseits, die Bruchstellen zu schienen und bandagieren, erwies sich als sinnlos. Sogleich wurde ich von Musik geweckt. Da ich den Tag freihatte, ließ ich es gemütlich angehen. Das späte Frühstück, nach dem Fitnessstudio, bestand aus Kaffee und zwei kalten Chicken-Nuggets. Auf dem Spaziergang von Robotern geträumt. Abends waren wir in einem…

Weiterlesen Weiterlesen