Tagesnotiz: Steuerfreier Feiertagszuschlag

Weihnachtstage sind vorbei. Es war schön, aber auch etwas strapaziös. Ich bin traurig, das die Kinder wieder fort sind. Gestern, als rauschender Höhepunkt, das große Zusammentreffen der Familie. Anstrengend. Der erste Höhepunkt, die französische Bulldogge meiner Cousine hat die wahrscheinlich ziemlich leckere Bratapfel-Krokant-Zimt-Torte weggeputzt. Der zweite Höhepunkt, einen Dreijährigen zum Weinen gebracht.

Die letzten drei Tage wurde auch von mir zu viel gegessen, ich fühle mich wie gemästet. Ärger über die eigene Unvernunft.

Der Feiertagszuschlag ist steuerfrei. Wenigstens in diesem Punkt ist die Welt gerecht.

Und obwohl gestern Abend schrecklich müde, habe ich dennoch wenig geschlafen. Wach gelegen, mich im Bett gewälzt, aus kurzem Schlaf und undeutlichen Träumen aufgeschreckt, das Einschlafen eine Quälerei.

Wie vielen Menschen bin ich wohl namentlich bekannt?

Noch ein paar Tage, dann ist das scheußliche 2017 vorbei. Ich kann es kaum abwarten.

Schluss mit den Erinnerungen. Das Erinnern an schöne, vergangene Tage ist so unglaublich deprimierend. Ich möchte, das ab jetzt jeder Tag aufregend und wunderbar wird.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.