Browsed by
Schlagwort: am Meer

Wochenende auf Norderney

Wochenende auf Norderney

Ein langes Wochenende mit den Jungs auf Norderney. Erstmalig Anfahrt mit der Bahn. Donnerwetter, pünktlich. Ansonsten wie gehabt, eine neue Insel, Essen und Trinken, dummes Zeug quatschen, mit dem Fahrrad die Gegend erkundet, das schöne Wetter und einfach den Blick aufs Meer genossen. Summa Summarum alles gut.

Eine Woche im Norden

Eine Woche im Norden

Eine Woche mit dem Wohnmobil in den Norden. Husum, Römö, Hivide Sande, Ringköbing, Ferring, Plön und letztendlich die Ostsee zwischen Kiel und Lübeck. Gemächlich von Ort zu Ort, ohne Hast, sich treiben lassen, regnet es hier, Weiterfahrt auf der Suche nach Sonne und Wind. Ein paar schöne und geruhsame Tage, zum Abschluss meine Mutter besucht, die wieder im Krankenhaus liegt. Unterschiedlichste Untersuchung finden nichts, keine Krankheiten, sie nur alt und will nicht mehr.

Reisen im Wohnmobil: Entlang der Küste auf der Suche nach Kurt Wallander

Reisen im Wohnmobil: Entlang der Küste auf der Suche nach Kurt Wallander

Mittags kamen wir auf einem Campingplatz in Ahus an. Da unser Kühlschrank nicht mehr mit Gas funktioniert, waren wir mehr oder weniger (wegen des Stromanschlusses) auf einen Campingplatz angewiesen. Dieser war zugegebenermaßen gut ausgestattet und direkt am Ostseestrand, uns aber viel zu groß und auch zu teuer. Egal, zwei Nächte. Am zweiten Tag wurde uns fad und wir machten den Fehler, mit mehrstündigen Fahrten hin und zurück Zeit und Kraft zu vergeuden. Das würden wir nicht noch einmal tun. Man…

Weiterlesen Weiterlesen

Reisen im Wohnmobil: Felsen, Meer und Smogenbryggan

Reisen im Wohnmobil: Felsen, Meer und Smogenbryggan

Weiter die Westküste Schwedens entlang. Halt für zwei Nächte auf einem Campingplatz in der Nähe von Smögen und Kungshamn. Ein Platz mit sagenhaften Meerblick. Dunkel wird’s hier erst nach Mitternacht und hell bereits um kurz nach drei Uhr in der Früh. Smögen ist ein netter Ort, die Promenade Smögenbryggan am Yachthafen ist ein hübsches Postkartenmotiv mit Fischer-, Speicherhäuser und Bootsschuppen. Und natürlich Schiffen in allen Preisklassen. Hier ist es ganz wunderbar, morgen geht es dennoch weiter. Übrigens, das schwedische Eis…

Weiterlesen Weiterlesen

Reisen im Wohnmobil: Bohusläns Inseln und Schären

Reisen im Wohnmobil: Bohusläns Inseln und Schären

Bohuslän liegt in Westschweden nördlich von Göteborg und ist durch felsige Küsten mit vorgelagerten Schären gekennzeichnet. Der Stellplatz in Marsstrand ist sehr schön und umsonst. Umsonst, weil nur Münzzahlung möglich und 125 Skr in Münzen aufzutreiben, ein Ding der Unmöglichkeit. Zweimal mit der Fähre auf die Hauptinsel übergesetzt. Wanderung, Bummeln, Faulenzen. Mitten in der zweiten Nacht in Marsstrand aufgewacht. Beißender Geruch in der Luft. Im Grunde konnte es nur der hier mit Gas betriebene Kühlschrank sein, der hier stank wie…

Weiterlesen Weiterlesen

Reisen im Wohnmobil: Südschweden mit Längstwellen und Platz am Meer

Reisen im Wohnmobil: Südschweden mit Längstwellen und Platz am Meer

Nach ein paar Tagen, verbracht mit konsequentem Müßiggang auf dem Campingplatz in Torekov wurde zusammengepackt. Nach drei wirklichen heißen Tagen begann die Fahrt bei anfänglich bewölktem Himmel entlang der schwedischen Westküste weiter gen Norden. Zunächst, und da war meine Frau regelrecht begeistert, ein Besuch des letzten noch funktionstüchtigen Längstwellensender in Grimeton. Ausgerichtet in Richtung New York, gehört die 1925 eingeweihte Funkstation in die Riege des schützenwerten Weltkulturerbes. Für mich gab es eine Menge Generatoren, Motoren, elektrischem Gedöns mit Schaltern, Stromkästen,…

Weiterlesen Weiterlesen

Reisen im Wohnmobil: Südschweden – Westküste

Reisen im Wohnmobil: Südschweden – Westküste

Spontanität ist alles. Entschieden, anstatt ins Allgäu mit dem Reisemobil nach Südschweden fahren. Zwei Uhr morgens klingelt der Wecker, Abfahrt drei Uhr. Via Fehmarn mit der Fähre nach Dänemark. Innereuropäische Grenzkontrollen. Schöne neue Welt. Drogenkontrolle? Nein, Flüchtlinge. Dem Polizisten war es augenscheinlich etwas peinlich, nicht nur die Garage (Kofferraum) inspizieren zu müssen, sondern sogar unser Minimalbad mit Dusche zu durchsuchen, ob sich dort vielleicht eine fünfköpfige syrische Flüchtlingsfamilie versteckt hält. Leckt mich doch am Arsch, wo’s am hellsten leuchtet. Dann…

Weiterlesen Weiterlesen