Herzschmerz und Wave : Actors – Acts of Worship

Herzschmerz und Wave : Actors – Acts of Worship

Damals, vor vielen Jahren, noch Haut wie Pfirsich, Mitte der Achtziger, tanzwütig und aufgeregt, das Blättern im Plattenfach der Neuerscheinungen, alles war dunkel und schön, es gab für mich nur New-Wave (heute Darkwave und Post-Punk), New Romantic und Gothic, lange Haare igittigitt, Platten nach Cover und Farben vorsortiert und nach tanzbaren Tracks durchgehört, mit Kajal umrandete Augen. Pulsierender Bass, Gitarren in Moll, monotone Beats und alles schön düster und dunkel, idealerweise schwarz wie die Nacht. Das neue Album «Acts of Worship» der kanadischen Band Actor hätte wunderbar in diese Zeit gepasst. Genau so und nicht anders, nicht neu aber vertraut und absolut (hoffentlich geht das bald wieder ohne verdammte Maske) tanzbar. Ob früher alles besser war, irrelevant, wir leben im Hier und Jetzt.

Ich fasse zusammmen und wiederhole mich: gut abgehangener Post-Punk aus Vancouver, Kanada. Genau so mag ich es. Kein Brimborium, keine Fisimatenten, einfach düstere Musik zum Mittanzen und Mitsingen. Theatralischer Gesang, warme Keybordflächen, ein paar Gitarrenriffs in Moll, bollernde Drums und solide Bassfiguren, die sich durch die Songs schlängeln. Post-Punk, Herzschmerz und Wave. Musik für Fans von alten Kamellen und Whispering Sons, Traitrs, She Past Away und Clan of Xymox. Ich wünsche einen schönen düsteren Tag.

Weitere Infos: Actors Bandcamp | Actors Homepage

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.