Browsed by
Schlagwort: Tagesnotiz

Notizen: Willensschwäche und Wankelmütigkeit

Notizen: Willensschwäche und Wankelmütigkeit

Wüste Träume nehmen langsam überhand. Der Vorsatz, unserer Schlafzimmer neu zu gestalten, war bereits gefasst. Nun wurde zumindest die Tapete ausgesucht. Genauer gesagt, die Frau hat die Wahl getroffen, ich habe zugestimmt. Den Vormittag mit Willensschwäche und Wankelmütigkeit verbracht. Sehr lange hin und her überlegt, ob ich laufe sollte oder eben nicht. Bereits in Laufkleidung lange am Fenster stehend. Passage von Menschen. Unbekannte Gedanken steuern unbekannte Wesen. Niemand nahm mir die Entscheidung ab. Doch gelaufen. Endlich die Zeit gefunden, die…

Weiterlesen Weiterlesen

Tag ohne besondere Vorkommnisse

Tag ohne besondere Vorkommnisse

Traum. Mit einem Gelenkbus, also einer von diesen langen Dingern, durch schmale Straßen und engste Gassen in einer südlich gelegenen Stadt gefahren. Blauer Himmel, strahlender Sonnenschein und es stiegen nur sehr hübsche junge Frauen zu, die fortwährend schnatterten, lachten und miteinander tuschelten. Kein wirklich mieser Albtraum. Heute fliegt meine Tochter nach Lissabon, um dort mit ihrem Freund eine Woche zu verbringen. Einen Freund, den ich bisher nur auf Bildern gesehen habe. Ich habe mich gestern noch verabschiedet, sie fest gedrückt….

Weiterlesen Weiterlesen

Ein Blick voraus

Ein Blick voraus

Es kann nur besser werden. Das sage ich, da mir vor Jahren geflüstert wurde, die Hoffnung würde zuletzt sterben. Aus Fehlern kann man lernen. Und ja, man bekommt nie eine zweite Gelegenheit, einen guten ersten Eindruck zu hinterlassen. Wie viele Menschen mögen von meiner Existenz wissen? Und wenn es nur eine Handvoll wären, sie würden mir, solange nicht allzu schlecht über mich geredet wird, voll und ganz reichen. Ein sorgenvoller Blick in den Spiegel. Verdammt, da sind Falten, die gestern…

Weiterlesen Weiterlesen

Ein Blick zurück

Ein Blick zurück

Rückblick. 2017 war ein Haufen Scheiße und ein paar Lichtblicke. Die morgendliche Fahrt in die Stadt. Täglich und wieder und wieder. In den Nachrichten wird gemordet, gesprengt, erstochen und erschossen. Die Hölle auf Erden in Afghanistan, Pakistan, Syrien, Libyen und Jemen. Ich schalte weg. Ich kann das nicht mehr hören, ich will das nicht mehr hören. Es interessiert mich nicht. Ich bin erschöpft. Das ist mit ein Grund, warum mir das lesen, hören und sehen von Nachrichten körperliches Unwohlsein bereitet….

Weiterlesen Weiterlesen

Tagesnotiz: Steuerfreier Feiertagszuschlag

Tagesnotiz: Steuerfreier Feiertagszuschlag

Weihnachtstage sind vorbei. Es war schön, aber auch etwas strapaziös. Ich bin traurig, das die Kinder wieder fort sind. Gestern, als rauschender Höhepunkt, das große Zusammentreffen der Familie. Anstrengend. Der erste Höhepunkt, die französische Bulldogge meiner Cousine hat die wahrscheinlich ziemlich leckere Bratapfel-Krokant-Zimt-Torte weggeputzt. Der zweite Höhepunkt, einen Dreijährigen zum Weinen gebracht. Die letzten drei Tage wurde auch von mir zu viel gegessen, ich fühle mich wie gemästet. Ärger über die eigene Unvernunft. Der Feiertagszuschlag ist steuerfrei. Wenigstens in diesem…

Weiterlesen Weiterlesen

Tagesprotokoll, Kaffee trinkend

Tagesprotokoll, Kaffee trinkend

Traum. Baumhaus in Tausenden Metern Höhe. Schwankend. Und ich Akrophobie. Später stellte sich heraus, dass dass Haus an einem der Beine eines riesigen Gottes befestigt war. Ein Bein stand ungefähr dort, wo früher der Sudan lag, dass anderes Bein stand in den Ruinen einer Stadt, die vor Jahrhunderten Tunis hieß. Aufgewacht und die Erkenntnis, man sollte vor dem Schlafengehen nicht Kafka lesen. Das ist, wie sich in undurchdringlichen Nebel verlieren. Heute der schlimmste, der kürzeste Tag und die längste Nacht. Die Wettervorhersage…

Weiterlesen Weiterlesen

Meine Tagesration Acetylsalicylsäure

Meine Tagesration Acetylsalicylsäure

Mich im Traum von hinten beobachtet. Augenscheinlich auf der Flucht. Wie immer. An Tagen wie diesen kann es passieren. Jedenfalls bin ich knapp an einer Winterdepression vorbeigeschlittert. Erschwerend, seit gestern wurde ich durch Antriebslosigkeit und starke Kopfschmerzen ausgebremst. Das ist nicht lustig, geht aber erfahrungsgemäß vorbei. Acetylsalicylsäure. Gottseidank ist da noch der Hund, der mich beobachtet, auf Tritt und Schritt verfolgt und zwingt, vor die Tür zu gehen. Bewegung hilft immer. Neulich habe ich gelesen, dass zur erfolgreichen Behandlung einer…

Weiterlesen Weiterlesen

Ein sich wellendes Schnitzel

Ein sich wellendes Schnitzel

Die Gewissheit der Unmöglichkeit, ohne Musik auszukommen. Wahrscheinlich lüge ich am Tag des Öfteren. Ich werde gelegentlich, soweit Zeit und Muße es erlauben, eine Strichliste führen. Herrenabend. Ich habe ein sich wellendes, wie unter Höllenqualen verstorbenes, nie eine Pfanne gesehenes Schnitzel zu mir genommen. Dazu eine Art Soße mit Pilzen. Dazu Pommes Frites und ein Schälchen Salat. Die Themen, so unnötig wie das Leben: Kündigung und drohende Arbeitslosigkeit, der kafkaeske Kontakt mit Sachbearbeitern der Bundesagentur für Arbeit, Bäume fallen, weil…

Weiterlesen Weiterlesen

Am Bahnsteig, wartend

Am Bahnsteig, wartend

Neulich wollte Herr K in der Stadt. Es war ein kalter, regennasser Tag. Einer von diesen Tage, an denen man keine Hund vor die Tür jagen würde. Einer dieser Tage, an denen man lieber im Bett geblieben wäre, die Decke über den Kopf gezogen, die Augen geschlossen, nach mir die Sintflut. Aber dann stand Herr K am zugigen Bahnsteig, sah im Zwielicht des beginnenden Tages den Zug heranrasen als plötzlich….. In diesem Zusammenhang fällt mir ein, es gibt Tage, da…

Weiterlesen Weiterlesen

Tagesnotiz. Spontaner Richtungswechsel, Dezembertag

Tagesnotiz. Spontaner Richtungswechsel, Dezembertag

Die Träume waren gewalttätig. Ich wachte wie erschlagen auf. Nach dem dritten Kaffee und einer heißen Dusche kehrte langsam das Leben zurück. Langer Spaziergang mit dem Hund. Männer in Warnwesten und mit Gewehren. Da heute Jagdtag ist, gehen wir nicht die gewohnte Strecke. Das neu erstandene Erziehungshalsband für den Hund ein ist bis heute ein Flop. Auf das durch die Fernbedienung am Halsband ausgelöste Piepen gibt es keine Reaktion. Geduld. Mir bleibt die Zeit, um über den Sinn des Lebens…

Weiterlesen Weiterlesen