Browsed by
Schlagwort: Schweden

Laufen mit Musik: Wolverine – The Bedlam Overture

Laufen mit Musik: Wolverine – The Bedlam Overture

Kalt war es. Kalt und windig. Ein angenehmer Lauf, immer der Blick auf den Puls und mit der Erwartung, gleich tot umzufallen, wurden es dann doch knapp fünfzehn Kilometer in bester Laune. Jeden Atemzug genossen. Machina Viva (24/96 hi-res version) by Wolverine Wolverine ist eine Progressive-Metal Band aus Schweden, gegründet 1995. Der fast 15 minütige Track „The Bedlam Overture“ stammt von dem 2016er Album „Machina Viva“. Die perfekte Musik für einen ausgedehnten Lauf. Angenehm melancholischer Progressive-Rock mit langem Atem und…

Weiterlesen Weiterlesen

Fazit: Mit dem Wohnmobil durch Schweden

Fazit: Mit dem Wohnmobil durch Schweden

Jetzt, nach ein paar Tagen zurück aus dem Urlaub, der Alltag hat mich wieder, kann ich ein Fazit ziehen. Das Wohnmobil ist aufräumt, steht wieder traurig in der dunklen Scheune und ich lasse Bilder Revue passieren. Während wir in Schweden unterwegs waren, wollte meine Mutter aus ihrer Heimatstadt, alles und jeden mit über Achtzig verlassend, nach Kiel ziehen. Es stellte sich schnell heraus, nichts wird so heiß gegessenen wie es gekocht wurde. Ärgerlich. Im Wohnmobil, irgendwo an der Westküste Schweden,…

Weiterlesen Weiterlesen

Reisen im Wohnmobil: Entlang der Küste auf der Suche nach Kurt Wallander

Reisen im Wohnmobil: Entlang der Küste auf der Suche nach Kurt Wallander

Mittags kamen wir auf einem Campingplatz in Ahus an. Da unser Kühlschrank nicht mehr mit Gas funktioniert, waren wir mehr oder weniger (wegen des Stromanschlusses) auf einen Campingplatz angewiesen. Dieser war zugegebenermaßen gut ausgestattet und direkt am Ostseestrand, uns aber viel zu groß und auch zu teuer. Egal, zwei Nächte. Am zweiten Tag wurde uns fad und wir machten den Fehler, mit mehrstündigen Fahrten hin und zurück Zeit und Kraft zu vergeuden. Das würden wir nicht noch einmal tun. Man…

Weiterlesen Weiterlesen

Reisen im Wohnmobil: Hallerberg und eine Nacht am See

Reisen im Wohnmobil: Hallerberg und eine Nacht am See

Abfahrt aus Trollhättan und ein kurzer Abstecher zum Hallerberg. Dort sollte es Elche zu sehen geben. Keine Elche, aber ein schöner Blick auf den Vänernsee. Danach ging es Richtung Süden, wo wir in einer einsamen Gegend auf einem fast leeren Campingplatz an einem See übernachteten. Baden im See, das Wasser war rot, später leichter Regen. Morgens gelaufen, im See geschwommen, dann Weiterfahrt.

Reisen im Wohnmobil: Schleusen ohne Schiffe

Reisen im Wohnmobil: Schleusen ohne Schiffe

Nach allem Drum und Dran, nachdem wir eher lästige Aufgaben wie Entleerung und Reinigung der sanitären Einrichtungen des Wohnmobils, sowie Aufnahme von Wasser hinter uns gebracht hatten, verließen wir die schönen Bohuslän, somit die Westküste und machten uns auf in die Stadt Trollhättan. Hier wurde einst der Saab gebaut, das kann in einem Museum betrauert werden. Es gibt hier ein Wasserkraftwerk, und den Trollhättan-Kanal, der das Kattegat und den in der Nähe liegende Vänernsee miteinander verbindet. Und dem entsprechend natürlich…

Weiterlesen Weiterlesen

Reisen im Wohnmobil: Felsen, Meer und Smogenbryggan

Reisen im Wohnmobil: Felsen, Meer und Smogenbryggan

Weiter die Westküste Schwedens entlang. Halt für zwei Nächte auf einem Campingplatz in der Nähe von Smögen und Kungshamn. Ein Platz mit sagenhaften Meerblick. Dunkel wird’s hier erst nach Mitternacht und hell bereits um kurz nach drei Uhr in der Früh. Smögen ist ein netter Ort, die Promenade Smögenbryggan am Yachthafen ist ein hübsches Postkartenmotiv mit Fischer-, Speicherhäuser und Bootsschuppen. Und natürlich Schiffen in allen Preisklassen. Hier ist es ganz wunderbar, morgen geht es dennoch weiter. Übrigens, das schwedische Eis…

Weiterlesen Weiterlesen

Reisen im Wohnmobil: Bohusläns Inseln und Schären

Reisen im Wohnmobil: Bohusläns Inseln und Schären

Bohuslän liegt in Westschweden nördlich von Göteborg und ist durch felsige Küsten mit vorgelagerten Schären gekennzeichnet. Der Stellplatz in Marsstrand ist sehr schön und umsonst. Umsonst, weil nur Münzzahlung möglich und 125 Skr in Münzen aufzutreiben, ein Ding der Unmöglichkeit. Zweimal mit der Fähre auf die Hauptinsel übergesetzt. Wanderung, Bummeln, Faulenzen. Mitten in der zweiten Nacht in Marsstrand aufgewacht. Beißender Geruch in der Luft. Im Grunde konnte es nur der hier mit Gas betriebene Kühlschrank sein, der hier stank wie…

Weiterlesen Weiterlesen