Browsed by
Schlagwort: Natur

Wandern: Adam und Eva auf dem Ith

Wandern: Adam und Eva auf dem Ith

Der Ith, so erfährt man, ist immerhin der längste Klippenzug Norddeutschland, liegt im Weserbergland und wurde von uns im Laufe der Zeit mehrmals und ganz und gar bewandert. So auch an diesem wunderbaren, frühlingshaften Sonntag. Start im Flecken Lauenstein, hinauf und entlang des Kamms, zwei Klippen namens Adam und Eva, Eichen und erahnte Bärlauchwiesen, der Ithturm und immer wieder schöne Aussichten über die norddeutschen Mittelgebirge. Und immer Waldatmen zwischen Buchen.

Anderthalb Stunden bei minus drei Grad

Anderthalb Stunden bei minus drei Grad

Vielleicht muss man nicht alle Tassen im Schrank haben, vielleicht aber auch nur neugierig darauf sein, wie es sich anfühlt, um vier Uhr morgens aufzustehen, um kurz für fünf bei drei Grad minus mit dem Fahrrad dreißig Kilometer bis zur Arbeit zu fahren und in völliger Dunkelheit, im Lichtkegel nur Schatten, den kalten Fahrtwind, das brennende Gesicht und das Leben zu spüren. Nach anderthalb Stunden sind die Zehen zwar Eisklumpen und die Fingerspitzen kribbeln, aber ich fühle mich wunderbar. Und…

Weiterlesen Weiterlesen

Wandern: Durch das schöne Ilsetal

Wandern: Durch das schöne Ilsetal

Wer im Harz des öfteren wandert, dem ist diese Landschaft gewiss nicht ubbekannt. Durch das Ilsetal zur Plessenburg und zurück nach Ilsenburg. Wir sind den Weg schon ein paar Mal gegangen. Bei diesen heißen, sommerlichen Wetter bot sich der Wald und und die kühle, sprudelnde Ilse wieder an. Eine schöne Wanderung. Um es mit Heinrich Heine zu sagen: „Es ist unbeschreibbar, mit welcher Fröhlichkeit, Naivität und Anmuth die Ilse sich hinunter stürzt über die abentheuerlich gebildeten Felsstücke, die sie in…

Weiterlesen Weiterlesen

Reisen im Wohnmobil: Entlang der Küste auf der Suche nach Kurt Wallander

Reisen im Wohnmobil: Entlang der Küste auf der Suche nach Kurt Wallander

Mittags kamen wir auf einem Campingplatz in Ahus an. Da unser Kühlschrank nicht mehr mit Gas funktioniert, waren wir mehr oder weniger (wegen des Stromanschlusses) auf einen Campingplatz angewiesen. Dieser war zugegebenermaßen gut ausgestattet und direkt am Ostseestrand, uns aber viel zu groß und auch zu teuer. Egal, zwei Nächte. Am zweiten Tag wurde uns fad und wir machten den Fehler, mit mehrstündigen Fahrten hin und zurück Zeit und Kraft zu vergeuden. Das würden wir nicht noch einmal tun. Man…

Weiterlesen Weiterlesen

Reisen im Wohnmobil: Durchs Havelland

Reisen im Wohnmobil: Durchs Havelland

Das Pfingstwochenende waren wir mit dem Wohnmobil auf kleiner Reise durchs Havelland. Für uns war dieser Landstrich Neuland. Das Wetter spielte mit, der Dosenöffner wurde wieder einmal vergessen und die Fahrten waren ohne Hindernisse. Zunächst führte uns die Reise nach Havelberg in Sachsen-Anhalt. Ein schöner, ein wenig verschlafener Ort. Ganz in der Nähe mündet die Havel in die Elbe. Ein schöner Stellplatz auf einer Insel in der Havel, abends wirklich sehr zornige Mücken. Am nächsten Tag ging die Reise durch…

Weiterlesen Weiterlesen

Wandern: Kleine Exkursion durch die Duinger Seenlandschaft

Wandern: Kleine Exkursion durch die Duinger Seenlandschaft

Das Weserbergland bietet immer wieder schöne Ziele für Wanderungen. Diesmal ging es,  in der Nähe des kleinen Ortes Wallensen, auf einen eher gemütlichen Rundkurs  zwischen Thüster Berg und Ith.  Hier wurde 120 Jahren Kohle abgebaut. Aus Braunkohle zum Beispiel die bei Bäckern sehr beliebten Humboldt-Briketts gepresst. Damit war es dann 1966 vorbei. Danach wurde aus einer Mondlandschaft eine ziemlich wunderbare Seenlandschaft. Jenseits des Kalksteinbruchs erwandern wir uns bei besten Wetter Bruchsee, Ententeich,  Weinberger See, Paradiesteich und Humboldtsee. Am Humboldtsee gibt…

Weiterlesen Weiterlesen

Reisen im Wohnmobil: Thüringen – Kyffhäuser

Reisen im Wohnmobil: Thüringen – Kyffhäuser

Die erste, längere Reise mit dem Wohnmobil. Eine Woche durch Thüringen. Erste Station Kyffhäuser. Der Berg, die Burg, das Denkmal. Ich bin zwar noch ein wenig angeschlagen, mir brummt der Kopf, dröhnt und hämmert, aber Acetylsalicylsäure wird es schon richten. Nach gemütlicher Fahrt vorbei am Harz und einem Zwischenstopp in einem Kaff namens Holbach wegen einer sauleckeren Thüringer Bratwurst, die Leute standen an dem elenden Verschlag nicht zu Unrecht Schlange, kamen wir in Kelbra an. Von dort ging es 32…

Weiterlesen Weiterlesen

Laufen mit Musik: The Drift – Dark Passage

Laufen mit Musik: The Drift – Dark Passage

Kalt. Drei Grad. Nieselregen. Wind nicht zu knapp. Ich laufe zunächst trotzig, nach wenigen Metern, Regen und Wind von vorne, mit wachsender Laune, fast schon Euphorie durch offene Landschaft. Kein Schutz. Horizont und ein riesiger Himmel. Wir sind die Niedersachsen, sturmfest und erdverwachsen. Naja, geht so. Ich bin zumindest froh, das ich eine Mütze trage. Blue Hour by The Drift The Drift stammen aus San Fransisco. Der Song „Dark Passage“ von dem 2011er Album „Blue Hour“. Musikalisch steht das Trio…

Weiterlesen Weiterlesen

Wolken

Wolken

Wolken. Ich mag Wolken. Sie können bedrohlich wirken, wirklich auch sein, dennoch immer beeindruckend. Im Grunde nur Wasser in der Luft. Wir sind klein, die Wolken, Teil der Natur, sind groß. Was wir kleinen, ignoranten Menschleins kaputt machen, bekommen wir über kurz oder lang doppelt und dreifach um die Ohren gehauen.