Traumerinnerungen: The Beauty of Gemina – Ghosts

The Beauty of Gemina treffen Johnny Cash. Dark-Wave beschleicht amerikanischen Coutry. Schwarz und weiß in schwarz. Das was Michael Sele macht, mag ich sehr, das hier ganz und gar. Da fällt mir wieder dieser schreckliche Traum ein, in dem ich, aufgeregt und auf der Flucht, mit einem alten VW-Bus auf einer schmalen Strasse durch eine […]

Weiterlesen

Ich sehe schwarz: Whispering Sons – Waste

Ich kann nicht. Ich will nicht. Ich sehe nicht, und wenn, dann rabenschwarz. Schöner Song der belgischen Post-Punk Band Whispering Sons. Genau der richtige Einstieg in die ungemütliche Jahreszeit. Der Song stammt von ihrem aktuellen zweiten Album „Image“.

Weiterlesen

Ein klein wenig kühler: Second Still – Opening

Mondscheibe

Musik für sonnige Tage, fast dreißig Grad, draußen im Garten beginnt man binnen Minuten zu schmoren. Die Band Second Still stammt aus Kalifornien. Musik für Fans von The Cure, Cocteau Twins und She Past Away. Gothic, Dark-Wave und Cold-Wave. Sängerin Suki San klingt fast wie die sagenhafte Elizabeth Davidson Fraser, dazu tiefster Bass, Gitarre in […]

Weiterlesen

Tanz in Moll: Wisborg – Becoming Caligari

Ich glaubte, ich wäre wach, doch ich schlief und träumte. Dunkle Gassen, kaltes Schattenreich. Ich höre. Und Draußen, am Ende, weit entfernt vom Lichtschein, Morast und zähes Gehen auf feuchten Pfaden. Ich träume, das ich wach bin. Ich bin wach und glaube, dass ich träume. Aus der Hafenstadt Wisborg kommen keine gute Nachrichten. Kinder in […]

Weiterlesen

Astreiner Post-Punk ohne Fisimatenten: Klammer – Modern God

Guten Morgen liebe Liebenden. Mir geht es so weit gut, etwas schwindelig nach dem ersten Kaffee und den schlechten Nachrichten in der Welt dort Draußen. Wie zum Teufel wäre das Leben ohne Musik zu ertragen? Die 2014 im britischen Leeds gegründete Band Klammer klingt wie direkt aus den seligen Achtzigern. Herrlich erzkonservativer Post-Punk, wie ich […]

Weiterlesen

Laufen mit Musik: Balthazar – The Man Who Owns The Place

Man läuft, genießt die Bewegung, den erhöhten Puls, die Landschaft und dann wird man plötzlich und unerwartet aus seinen Gedanken gerissen. Der Weg wird mit zornigem Gefauche und Geschnatter versperrt. Immerhin drei kleine Gänseküken gilt es, zu beschützen. Ich bin knapp einem Massaker entkommen. Der Song „The Man Who Owns The Place“ hat schon ein […]

Weiterlesen

Hoffnungsvoller Schönklang: The Beauty The World Makes Us Hope For

Lachen statt weinen, hoffen statt zweifeln. Trotz aller Krisen, Ungerechtigkeiten, sozialen Verwerfungen und Zerstörungen ist dieser fucking blaue Planet zumindest hin und wieder noch ein lebenswerter Ort. Mord und Totschlag, Ungerechtigkeiten und Hunger, die übliche tagtägliche Apokalypse. Der Mensch ist nur so viel Mensch, wie es dass Tier in uns erlaubt. Und doch, die (verbleibende) […]

Weiterlesen

Musik zum Glück: Juli Kapelle – 3 Schritte

Heute darf ich mich nicht beklagen. Heute beherrsche ich alles ohne überflüssige Bewegungen. Und doch, nie bin ich wirklich allein. Immer stört mich etwas. Meine Füße, der Kopf, die Schulter, die Hand, der Hals, die Nase. Sogar im Schlaf stört mich der schwitzende Körper und die Schwere der Bettdecke. Die Juli Kapelle ist eine sogenannte […]

Weiterlesen