Browsed by
Schlagwort: Ambient

Ruhezeit: Hungry Ghosts – Coma

Ruhezeit: Hungry Ghosts – Coma

Manchmal das Bedürfnis ewig zu leben und es auszuhalten. Nie ohne Musik. Hungry Ghosts ist ein Trio aus Australien. Instrumentale Musik. „Coma“ von dem Album „Alone Alone“, veröffentlicht 2017. Ambienter Post-Rock, ruhig, ein stiller See, Wind kräuselt sich. Katharsis. Alone Alone by HUNGRY GHOSTS

Hoffnungsvoller Schönklang: The Beauty The World Makes Us Hope For

Hoffnungsvoller Schönklang: The Beauty The World Makes Us Hope For

Lachen statt weinen, hoffen statt zweifeln. Trotz aller Krisen, Ungerechtigkeiten, sozialen Verwerfungen und Zerstörungen ist dieser fucking blaue Planet zumindest hin und wieder noch ein lebenswerter Ort. Mord und Totschlag, Ungerechtigkeiten und Hunger, die übliche tagtägliche Apokalypse. Der Mensch ist nur so viel Mensch, wie es dass Tier in uns erlaubt. Und doch, die (verbleibende) Schönheit der Welt lässt uns hoffen, dass wir doch die Kurve kriegen. Jetzt wird es richtig schön. Instrumentaler Post-Rock, der sich unendlich viel Zeit nimmt,…

Weiterlesen Weiterlesen

Musik zum Glück: We Deserve This – Dark Flower

Musik zum Glück: We Deserve This – Dark Flower

Traum: Der Himmel wie eine dunkle Blume, keine Sterne, ohne Licht. In dieser kalten, stillen, grauen Nacht allein, schlaflos beginne ich langsam zu verschwinden. Anmerkung: Schwarze respektive dunkle Blumen kommen in der Natur sehr selten vor. Sie verdanken ihre schwarze Tönung einer hohen Konzentration dunkler Farbpigmente (Anthocyanen). Dark Flower (Single) by We Deserve This We Deserve This nennt sich das Projekt des Musikers Jan-Dirk Platek. Die Musik, eine besinnliche Mixtur aus Ambient, moderner Klassik, elektrischer Musik, Downtempo und Post-Rock. Sie…

Weiterlesen Weiterlesen

Laufen mit Musik: Arcana – Part I​-​II​-​III

Laufen mit Musik: Arcana – Part I​-​II​-​III

Schneegestöber, nasse Kälte, Wind von vorn, ideale Bedingungen, wenn man glaubt laufen zu müssen. Gleichmäßiger Atem, die fahle Landschaft im Blick. Gedanken mäandern, springen von Punkt zu Punkt, verzweigen unkontrolliert ins Unendliche. Gerade noch eine N-Maschine konstruiert und Augenblicke später der Versuch, die Welt zu retten. Lauschen der Musik. Pulsschlag. Ich spüre, ich lebe. Arcana ist ein 1994 gegründete Band aus Schweden. Eine musikalische Einordnung in die Bereiche Neoklassik, Ambient, Dark-Wave und orientalische Folk ist nicht von der Hand zu…

Weiterlesen Weiterlesen

Laufen mit Musik: Nonkeen – Chasing God Through Palmyra

Laufen mit Musik: Nonkeen – Chasing God Through Palmyra

Wer bei diesem Wetter läuft, der braucht wahrscheinlich das Laufen wie die Luft zum Atmen. Kalt, nass und dann noch ein fieser Wind. Aber ich war den ganzen Morgen unruhig, es kribbelte unruhig in den Adern, der Drang zum Lauf nach draußen war übermächtig. Es sind eben nicht unsere Füße, die uns bewegen, es ist unser Denken. Also lange Hose, Windjacke und Mütze und knapp 10 Kilometer mit gefühlt immer den kalten Wind von vorn. Musik via Zufall. Der Song…

Weiterlesen Weiterlesen

Musik zum Glück: Dictaphone – 105.4

Musik zum Glück: Dictaphone – 105.4

Immer wieder diese Momente herbeidenken. Der Atem, das Atmen. Ach ja, die Achtsamkeit. Sich seiner selbst bewusst sein. Ganz wirklich und mit allen Sinnen. Dem Alltagsstress, den drohenden Wahnsinn entkommen, sich wappnen, gesunden an Herz und Hirn, das ist das Ziel. Im Hintergrund tröpfeln meinetwegen leise Jazz-Beats, schleppende analoge Klänge. Ich glaube, Klarinette und Violine. Minimalistische Rhythmen und schwerelose, elektronische Töne. Eher dunkel als hell, also elegisch und doch auch unbeschwert. Gegründet wurde das Trio Dictaphone schon vor Zeiten. Ihr…

Weiterlesen Weiterlesen