Reisen im Wohnmobil: Teutoburger Wald

Die Externsteine

Die letzten Tage Vorbereitungen für das erste Wochenende in unserem Reisemobil. Ein aufgeregtes Hin und Her. Ladeliste erstellt, ein paar Lebensmittel verstaut, Wassertank befüllt sowie Technik überprüft und ausprobiert. Werkzeug mitnehmen oder Gottvertrauen? Dann Abfahrt. Der Hund wollte nicht wirklich mit. Die Ausfahrt inklusive einer ersten Übernachtung ging in Teutoburger Wald zu Externsteine und Cheruskerfürst […]

Weiterlesen

Aufbruch

Es ist früh. Ich stehe am Fenster und betrachte die eingeschneite Welt. Trinke vom frischen Kaffee. Hier ist es friedlich. Wäre ich ein Krokodil, hätte ich, einmal erwachsen, keine natürlich Feinde mehr. Ich brauche bei diesem Wetter für die Fahrt nach H länger als sonst. Ein Blick in die Zeitung, dann muss ich los. Da […]

Weiterlesen

Durchgeschlafen

Endlich wieder einmal traumlos durchgeschlafen. Und das, obwohl ich am Abend zuvor sehr spät gegessen hatte und für gewöhnlich den vollen Magen als Schuldigen für meine Albträume ausmache. Während ich in der Stadt vor einer Ampel hielt, überquerte eine weinende Frau die Strasse. Ich hätte sie gerne getröstet. Im Verlauf des gestrigen Herrenabends verspürte ich […]

Weiterlesen

Wandern: Rundweg Hahnenklee – Wald, gefrorenes Wasser und Ausblicke

Wetter bestens. Hin und wieder sogar Sonne. Start des Rundwanderweges in Hahnenklee. Zu viert mit Hund. Oft entlang des oberen Schalker Graben. Dieser Graben wurde 1716 erbaut und leitet auf seiner Länge von knapp 9 Kilometer das Bergwasser vom Südhang der Schalke bis zu den Hahnenkleer Gruben. Ab Festenburg und nach einer ausgedehnten Rast ging […]

Weiterlesen

Notizen am Rande der Wahrnehmung 05-3

Heute morgen ein schöner Lauf über fünf Kilometer. Bald die Mütze vom Kopf gerissen und die Sonne genossen. Ich werde heute fasten. Es ist doch immer wieder bemerkenswert, was blauer Himmel, strahlende Sonne und steigende Temperaturen, plötzlich, fast unerwartet und weit jenseits der Minusgrade, bei uns Menschen bewirkt. Gestern Wandern im Harz. Was für ein […]

Weiterlesen

Zwei plus zwei macht fünf

Die Tage hatte ich Rücken. Nach kurzer Googelei vermutlich ein Hexenschuss. Mein erster. Sehr schmerzhaft. Ich konnte weder gehen, noch stehen oder liegen. Vielleicht schwimmen? Gestern waren wir auf der Beerdigung von Rolf, dem Vater meiner Frau. Der Sohn hat eine Rede gehalten, die mich sehr berührt hat. Über meinen Vater könnte ich nichts sagen. […]

Weiterlesen

Tanzen mit der Gewissheit: Thirty Frames A Second

Das Wochenende war sehr schön. Tagsüber wurde alles schleifen gelassen und den Abend und die Nacht mit den ziemlich besten Freunden auf einer Party getanzt, getrunken, geredet und gelacht. Meistens habe ich getanzt. Ich tanze für mein Leben. Nicht mehr so oft, vielleicht schon etwas steifbeinig, aber noch geht’s. Also. Zeitreiseveranstaltung. Musik aus den Achtzigern. […]

Weiterlesen

Der Tag des Grauens ist vorbei

Es gibt zwei Tage im Jahr, vor denen es mir stets graut. Der eine ist mein Geburtstag, der andere ist Silvester. Diese zwei, mit Bedeutsamkeit aufgeladenen, von meinen Mitmenschen bejubelten und gefeierten Tage, treiben mich in tiefe Betrübnis. Ich bekomme an Tagen wie diesen depressive Anwandlung, noch schlechtere Laune, als ich tagtäglich habe, es geht […]

Weiterlesen