Dichtkunst & Fotografie: Im Nebel

Im Nebel

Seltsam, im Nebel zu wandern! Einsam ist jeder Busch und Stein, Kein Baum sieht den anderen, Jeder ist allein. Voll von Freunden war mir die Welt, Als noch mein Leben licht war; Nun, da der Nebel fällt, Ist keiner mehr sichtbar. Wahrlich, keiner ist weise, Der nicht das Dunkel kennt, Das unentrinnbar und leise Von […]

Weiterlesen

Wandern: Der Külf

Wandern im Külf

Wir fuhren nicht weit, ins Leinebergland. Der Külf ist ein recht schmaler, aber sehr langgezogener Höhenzug, der auf einer Landkarte betrachtet komisch aussieht. Auf Höhe des kleinen Dorfes Lübbrechtsen ging es einen holprigen Weg hinauf zum Startpunkt. Geregnet hat es nicht, wirklich schön war das Wetter dennoch nicht. Die Wege oft matschig. Feucht. Gehen, atmen, […]

Weiterlesen

Erinnerung: Mit meiner Schwester

Mit meiner Schwester am Maschsee

Meine Schwester und ich am Maschsee in Hannover. Das Foto ist 1966 entstanden. Vornüber gebeugt, mit den Händen an der Ufermauer abgestützt, vielleicht mit Blick auf Schwäne im Wasser. Nach der kurzen Hose und dem Hemd zu urteilen, scheint es Frühling oder Sommer gewesen zu sein. Von den zukünftigen Dämonen war noch nichts zu sehen.

Weiterlesen

Herbst

Ein belgischer Telefonseelsorger brachte es vor Jahren auf den Punkt: „Der Herbst fängt an. Ich sehe es im Garten, auf den Wegen, an den Bäumen und Büschen. Ich spüre es an der Luft und den eigenen Gliedern. Der Sommer ist unwiderruflich vorbei.“ Oder so ähnlich.

Weiterlesen