Browsed by
Schlagwort: Spaziergang

Reise im Wohnmobil: Am Comer See

Reise im Wohnmobil: Am Comer See

Nach kurzer Fahrt in Como angekommen. Gleich beim Einfahren auf dem Stellplatz ein Schild touchiert. Eine neue Stelle am Wohnmobil, die mit Folie beklebt und somit „repariert“ werden muss. Lustig, ein Wohnmobilist, der das Maleur beobachtete, bog das vermaledeite Schild auf halbe Größe. Hilft mir auch nicht mehr, aber nette Geste. Spaziergang entlang des Sees in den Ort, sehr schön aber zu heiss für längere Touren. Das Eis hier ist ein Genuss, die Pizza nicht besser als die bei meinem…

Weiterlesen Weiterlesen

Reisen im Wohnmobil: Schleusen ohne Schiffe

Reisen im Wohnmobil: Schleusen ohne Schiffe

Nach allem Drum und Dran, nachdem wir eher lästige Aufgaben wie Entleerung und Reinigung der sanitären Einrichtungen des Wohnmobils, sowie Aufnahme von Wasser hinter uns gebracht hatten, verließen wir die schönen Bohuslän, somit die Westküste und machten uns auf in die Stadt Trollhättan. Hier wurde einst der Saab gebaut, das kann in einem Museum betrauert werden. Es gibt hier ein Wasserkraftwerk, und den Trollhättan-Kanal, der das Kattegat und den in der Nähe liegende Vänernsee miteinander verbindet. Und dem entsprechend natürlich…

Weiterlesen Weiterlesen

Reisen im Wohnmobil: Thüringen – Burgruine Hanstein

Reisen im Wohnmobil: Thüringen – Burgruine Hanstein

Von Ilmenau entlang der Werra über schmale Straßen nach Bornhagen. Rast auf einem Parkplatz im Ort. Ausgiebige Besichtigung und Bestaunen der Burgruine Hanstein. Direkt unterhalb der Burg verlief die Zonengrenze. Anschließend nach Witzenhausen in Hessen. Ein Stellplatz direkt am Ort zwischen Industrie gefiel uns nicht, also auf den nahe gelegenen Campingplatz. Abends lecker Pizza mit Sardellen und beim örtlichen Italiener. Nachts war es kalt, die Heizung lief und prompt musste ich um vier Uhr die Gasflasche wechseln.

Ein anstrengendes Wochenende

Ein anstrengendes Wochenende

Das vergangene Wochenende, das waren die anstrengendsten Tage seit langem. Unsere kleine Nichte musste für ein Wochenende beschäftigt werden. Ein liebes Kind, aber in ihrer Mitteilsamkeit doch sehr fordernd. Kinderfilm gucken, Kartenspiel, Stadt Name Land, eine Ausstellung mit Schmetterlinge, immerfort Fragen beantworten und zuhören, Ausflüge und Spaziergänge, Kinderfilm gucken, Backe backe Kuchen, in die Stadt, Nutella und Milchbrötchen. Gut, das wir einen Hund haben. Trotzdem jeden Abend total erschöpft auf dem Sofa eingeschlafen. Gestern Abend durfte ich mir mein Essen…

Weiterlesen Weiterlesen

Enthaltsamkeit, allerdings intermittierend

Enthaltsamkeit, allerdings intermittierend

Abendlicher Spaziergang durch den Ort. Der Hund verlangt danach und mir kommt die Luftschnapperei gerade recht. Es ist dunkel und kalt. Lichter in den Fenstern. Ich stelle mir vor, wer dort wohnen könnte. Lebt und vielleicht gerade mit dem Tode ringt. Und weiter, wie viele Menschen sind in unserer Straße, seitdem wir hier leben, gestorben? Nach meiner gestrigen Essattacke den Beschluss gefasst, wieder mit dem Fasten anzufangen. Allerdings intermittierend. Soll heißen, nach der 5:2 Intervall Fastenmethode. Konkret, zwei Tage in…

Weiterlesen Weiterlesen

Notiert, ein stürmischer Tag

Notiert, ein stürmischer Tag

Traum: In den Kellern der ehemaligen Staatsbank treffen sich die Verlorenen. Wärmen sich am offenen Feuer. Ein eisiger Wind weht durch die Gemäuer. Und ich renne von Tisch zu Tisch und schenke Bier nach. Dann plötzlich Panik. Die Biergläser gehen mir aus. Meine Träume werden immer verrückter. Und sind, so ist mir aufgefallen, seit ich mir mit Ohropax die Ohren verschließe und nur noch das hohe Summen des Wahnsinns höre, noch intensiver und plastischer. Ich habe gerade gelesen, dass die…

Weiterlesen Weiterlesen

Tagesnotiz. Spontaner Richtungswechsel, Dezembertag

Tagesnotiz. Spontaner Richtungswechsel, Dezembertag

Die Träume waren gewalttätig. Ich wachte wie erschlagen auf. Nach dem dritten Kaffee und einer heißen Dusche kehrte langsam das Leben zurück. Langer Spaziergang mit dem Hund. Männer in Warnwesten und mit Gewehren. Da heute Jagdtag ist, gehen wir nicht die gewohnte Strecke. Das neu erstandene Erziehungshalsband für den Hund ein ist bis heute ein Flop. Auf das durch die Fernbedienung am Halsband ausgelöste Piepen gibt es keine Reaktion. Geduld. Mir bleibt die Zeit, um über den Sinn des Lebens…

Weiterlesen Weiterlesen

Statusmeldung. Unbestimmte Bedrohung, nicht greifbar

Statusmeldung. Unbestimmte Bedrohung, nicht greifbar

Gestern Abend, schon recht spät, gingen hier die Lichter aus. Nicht alle, aber dennoch. Der Spaziergang wurde etwas ungemütlich. Eine unbestimmte Bedrohung, ein nicht greifbarer Schrecken legte sich über den Ort. Mir war, als hörte ich Schritte hinter mir. Drehte ich mich um, verstummten die Geräusche und ich sah nichts. Ging ich weiter, hörte ich. Im Zwielicht zurück ins Haus. Montags grundsätzlich kalte Küche. Die liebe Frau besucht ihren Yoga-Kurs, ich muss mir selbst helfen. Gewöhnlich Diät oder ein Dürüm…

Weiterlesen Weiterlesen

Den Tag über eher matt, fast träge

Den Tag über eher matt, fast träge

Heute eher matt, fast träge. Um fünf Uhr in der früh aufstehen zu müssen, zehrt eben. Nach der Arbeit eine Stunde Spaziergang mit dem Hund. Menschen mit Hund, die uns ausweichen. Danach auf dem Sofa gedöst. Wir sprachen heute beim Abendessen darüber, wie schön es wäre, ein Reisemobil anzuschaffen. Allerdings, billig ist so etwas nicht. Man wird sehen. Abends besuchte ich meine Mutter in der Stadt. Alte Fotos angeschaut und versucht, Leute zu identifizieren, die schon lange tot sind. Noch…

Weiterlesen Weiterlesen