Wasser marsch und blutige Steaks

Wasser marsch und blutige Steaks

Ich vermisse Konzerte. Nicht unbedingt die große Festivals, sondern die kuscheligen kleinen Clubkonzerte. Ich vermisse erholsamen Schlaf. Ich vermisse Ruhe und spätes Aufstehen. Ich vermisse Theaterbesuche, Kulturveranstaltungen im Allgemeinen. Und ich vermisse Ruhe, Ruhe, Ruhe.

Während der Sohn am Wochenende nach einer zweiwöchigen Fahrt das Wohnmobil reingte, standen für mich einige kleinere Reparaturen am Wohnmobil an. Austausch eines seltsamen Scharniers (Zysa-Scharnier 12 mm) einer klappbaren Küchenplatte, der Einbau eines neuen Druck-Möbelschlosses sowie der Austausch des defekten Getriebes der Markise. Ich finde es immerhin bemerkenswert, das die Beschaffung allermöglichen Ersatzteile für ein fünfzehn Jahre junges Wohnmobil keine Probleme bereitet.

Wie dem auch sei, es hat alles geklappt, nur das ich durch meine Dusseligkeit und Ablenkung nicht nur das Wohnmobil mit Wasser geflutet, sondern mir auch noch eine schöne blutende Wunde am Arm zufügte.

Zeitgleich kamen Tochter, Freund plus Hund auf Besuch. Zum Grillen. Meine Frau hatte sauteure Steaks vom Weiderind aus dem Nachbardorf besorgt.

Ich weiss mit Sicherheit, ich kann und darf nicht mehrere Dinge gleichzeitig tun. Dann wird das eine oder andere vermasselt. Übrigends mag ich kein Rindersteak. Schon gar nicht blutig.

Spätabends leckeren Weisswein getrunken. Die Verrücktheit wurde langsam müde und beruhigte sich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.