Heute morgen erster Schnee

Traumfragmente. Freunde. Treffen auf der Straße. Eine neue Wohnung, riesig, über den Dächern einer großen, unbekannten Stadt. Wir standen auf einer Dachterrasse in angenehmer Unterhaltung. Nach langem Schlaf, laut der Aufzeichnung meiner Polar-Uhr immerhin 8 Stunden und 59 Minuten, ein Blick aus dem Fenster auf den Garten. Es hat über Nacht geschneit, und das nicht […]

Weiterlesen

Unbestimmte Seelenverwandtschaft

Traumlandschaft: Musik. Habe mich nach einem Konzert mit einem unglaublich berühmten Musiker unterhalten. Seelenverwandtschaft. Sein langem mal wieder ein angenehmes Aufwachen. Heute Kollegen in den Ruhestand verabschiedet. Nach dreiundvierzig Jahren fürs Vaterland. Ich werde ihn vermissen. Immerhin der Einzige hier, der bei Rainer Maria Rilke, Peter Handke und Caspar David Friedrich nicht verständnislos mit dem […]

Weiterlesen

Notizen. Auf dem Spaziergang von Robotern geträumt

Spaziergang

Ein Traum. Umringt von dunkel gekleideten Männern, nicht wirklich bedrohlich. Dennoch zerbricht mein Hund, dieses sanfte Tier, nach kurzem Kampf dem einen der unbekannten Männer den Unterkiefer. Der Versuch meinerseits, die Bruchstellen zu schienen und bandagieren, erwies sich als sinnlos. Sogleich wurde ich von Musik geweckt. Da ich den Tag freihatte, ließ ich es gemütlich […]

Weiterlesen

Albtraum ohne besondere Vorkommnisse

Ich lag im Licht, gefesselt auf einer Liege. Fest fixiert konnte ich mich nicht bewegen. Mir gelangt es gerade noch, den Kopf ein wenig zu drehen. Flackerndes, kaltes Licht auf gekachelten Wänden. Ein abgehalfterter Engel, die Flügel erschlafft, stand vor mir und erzählt von seinen Depressionen. „Alles Unglück dieser Welt kommt daher, das ….“. Ein […]

Weiterlesen

Nach erfolgreich absolviertem Kurs als Ersthelfer

Der 4. August 1892. Gleich nach seinem erfolgreich absolvierten Kurs als Ersthelfer kam Herr K zu seinem ersten Einsatz. Ahnungslos betrat er den Raum. Eine Person lag reglos auf dem Boden. Welches Geschlecht, das war  nur anhand der Kleidung feststellbar. Schwer atmend kniete er über dem Opfer und stellte fest, da war nichts mehr zu […]

Weiterlesen

In den Süden

Der Efeu am Haus raschelt. Eine ganze Hauswand dunkelgrün bedeckt. Bis hinauf zum Dach. Spinnen, groß wie Kinderfäuste, huschen durch Blätter. Knirschende Schritte, entferntes Schreien von Kindern. Nebel zieht auf, die Luft wird dünner. Er geht um das Haus, verharrt im Schreck. Schatten im Garten. Das vor einem Augenblick noch grüne Gras verdorrt. Am Himmel […]

Weiterlesen

Walnussbaum

Ich gehe zum Walnussbaum. Er steht auf einem kleinen eingezäunten Platz. Regen und Sturm haben ihre Arbeit getan. Reiche Beute. Doch jede Nuss, nach der ich greife, wandelt sich in einen schwarzen Wurm. Er klebt an meinen Fingern, dringt in die Haut.

Weiterlesen