Laufen mit Musik: The Drift – Dark Passage

Kalt. Drei Grad. Nieselregen. Wind nicht zu knapp. Ich laufe zunächst trotzig, nach wenigen Metern, Regen und Wind von vorne, mit wachsender Laune, fast schon Euphorie durch offene Landschaft. Kein Schutz. Horizont und ein riesiger Himmel. Wir sind die Niedersachsen, sturmfest und erdverwachsen. Naja, geht so. Ich bin zumindest froh, das ich eine Mütze trage. […]

Weiterlesen

Ein Tag im späten Herbst

Ein normale, sterbenslangweiliger Tag. Mittags mit dem Hund nach Draußen und danach eine Stunde ins Fitnessstudio. Ab heute neuer 3er-Split. Nennt sich German Volume Training und haut mächtig rein. Es werden lediglich einzelne Muskelgruppen trainiert, diese Übung allerdings mit 10 Sätzen und 10 Wiederholungen. Heute Brust und Rücken. Donnerwetter. Abends besuchte ich meine Mutter in […]

Weiterlesen

Später Abend, am Ortsrand

Spaziergang mit Blick in den pechschwarzen Himmel. Ich staune. Sogar der Hund verharrt und spitzt die Ohren. Keine Sterne, entfernte Lichter, das Schreien der Wildgänse auf dem Feld. Auch in der Luft ein Rufen und Krächzen. Kurze Rast, dann Aufbruch. Wie schön. Schon die Tage vorher sah ich sie fortfliegen. Unzählige Wildgänse in Formation, es […]

Weiterlesen

Ein umgestürzter Baum

Ich habe heute Nacht von dicken Engeln geträumt. Engel können Klavier und Harfe spielen und singen sehr lieblich. Aber nützliche Bücher lesen sie nicht gern. Wenn sie lesen, dann nur Romane über Menschen, die gar nicht gelebt haben. Und nur über Untote und Nichtlebende zu lesen, kann auch nicht der Weisheit letzter Schluss sein. Der […]

Weiterlesen

Herbst

Ein belgischer Telefonseelsorger brachte es vor Jahren auf den Punkt: „Der Herbst fängt an. Ich sehe es im Garten, auf den Wegen, an den Bäumen und Büschen. Ich spüre es an der Luft und den eigenen Gliedern. Der Sommer ist unwiderruflich vorbei.“ Oder so ähnlich.

Weiterlesen