Notizen: Willensschwäche und Wankelmütigkeit

Tapete

Wüste Träume nehmen langsam überhand.

Der Vorsatz, unserer Schlafzimmer neu zu gestalten, war bereits gefasst. Nun wurde zumindest die Tapete ausgesucht. Genauer gesagt, die Frau hat die Wahl getroffen, ich habe zugestimmt.

Den Vormittag mit Willensschwäche und Wankelmütigkeit verbracht. Sehr lange hin und her überlegt, ob ich laufe sollte oder eben nicht. Bereits in Laufkleidung lange am Fenster stehend. Passage von Menschen. Unbekannte Gedanken steuern unbekannte Wesen. Niemand nahm mir die Entscheidung ab. Doch gelaufen. Endlich die Zeit gefunden, die Gedanken zu sortieren, neu zu ordnen, Pläne zu schmieden. Danach ein angenehmes Gefühl.

Auf der Heimfahrt im Radio gehört, das es 2018 annähernd eine Millionen wohnungslose Menschen in Deutschland geben wird. Was für ein elender Schlamassel. Und das ist noch gelinde ausgedrückt.

Zum Abendessen gab es Wildbratwurst (lag etwas schwer im Magen), selbst gemachter Kartoffelstampf und geschmorten Kohl (Pak Choi) sowie rote Beete (in Form von Kugeln).

Zwei alte Folgen (erste Staffel) „King of Queens“. Immer noch zum Lachen.

Später im Bett noch gelesen und mit dem Gedanken darüber eingeschlafen, das es mir eigentlich ziemlich gut geht.

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*