Musik für Traumtänzer: Hante – Empty Space (Antipole | Paris Alexander remix)

Ich sitze auf einer Parkbank. Neben mir eine alte, wie mir scheint, vornehme Dame deren Fragen ich nicht beantworten kann. Woher ich komme und wohin ich gehen werde, das weiß ich nicht. Ich weiß nicht, wo ich geboren wurde, außer, dass es in einem einsamen Haus, dort Draußen im Dunkeln, in einem finsteren Zimmer mit schwarzen Wänden, war. Dunklen Gängen und hohen Decken, Spinnweben und huschende Schatten, feucht und kalt. Ich träume ich bin wach. Ich bin wach und glaube, dass ich träume.

Hante, das ist Hélène de Thoury. Nach ihren bemerkenswerten Arbeiten in den Bands Phosphor und Minuit Machine wurde es mit ihrem ersten Soloprojekt nicht lustiger. Eine kalte, synthetische und melancholische Musik, die düsteren Darkwave mit mit kühler Elektronik vermischt. Der Remix stammt im Orginal von dem 2017er Album „Between Hope & Danger“.

Hante besuchen: Bandcamp

Du magst vielleicht auch

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.